Seminar: Die Vereinten Nationen und das Menschenrecht auf Wasser

Veröffentlicht von stagez am

Die Vereinten Nationen und das Menschenrecht auf Wasser

Seminarvorstellung

Hast du dich schon einmal mit Menschenrechten auseinandergesetzt oder dich gefragt, wer oder was sich dafür einsetzt, dass sie eingehalten werden? Seit wann gibt es internationale Definitionen von Menschenrechten und wer erkennt sie an? Wie viel Geld steht der UN für Friedensmissionen zur Verfügung und wie und von wem werden diese beschlossen? Für privilegierte Menschen spielt diese Frage oft keine Rolle. Sie sind mit alltäglichen Problemen beschäftigt. Die Nichteinhaltung von Menschenrechten betrifft sie häufig nicht persönlich.

Im Seminar geht es darum die Vereinten Nationen, die sich für die Einhaltung der Menschenrechte einsetzen, grundlegend kennenzulernen. Die Teilnehmenden werden durch Präsentationen, Ausarbeitungen und Gruppenphasen verschiedene Teilgebiete der Thematik erarbeiten und so ein kritisches Grundverständnis für internationale Zusammenhänge entwickeln.

Das Seminar findet im Block an drei aufeinanderfolgenden Tagen statt, wobei am ersten Tag die ethische und historische Entwicklung der Menschenrechte und die Organe der Vereinten Nationen besonders behandelt werden. Darüber hinaus werden benachteiligte, stigmatisierte Gruppen in das Bewusstsein gerufen und über völkerrechtliche Konflikte diskutiert. Ein weiteres Thema ist das Menschenrecht auf Wasser, welches am zweiten Tag erarbeitet wird und das mit Hilfe eines prägnanten Planspiels am dritten Tag vertieft wird. Die Teilnehmenden nehmen darin die Positionen unterschiedlicher (u.U. benachteiligter) Menschengruppen ein und treten für die jeweiligen Interessen ein. Auf diese Weise wird das Gelernte in verteilten Rollen direkt angewandt und das Wahrnehmen von Bedürfnissen anderer (Bevölkerungs-)Gruppen geschult. In den vielfältigen Diskussionen und Verhandlungen des Planspiels wird die Fähigkeit Kompromisse und Lösungen zu erarbeiten gefördert und auf spielerische Weise ein Eindruck von der herausfordernden Komplexität politischer und gesellschaftlicher Entscheidungsfindungen gewonnen.

Das Seminar regt zum Nachdenken an. Einige Teilnehmende haben uns berichtet, dass sie durch die Teilnahme nicht nur viel über internationale Zusammenhänge gelernt haben, sondern darüber hinaus auch ihr Denken und Handeln verändern wollen.