Ringvorlesung am 26.11.13 – Deutsche Entwicklungszusammenarbeit – Grundlagen und Beispiele

Wir begrüßen am 26.11.13 in unserer Ringvorlesung Frau

 

Okka Zimmermann

 

Bildung trifft Entwicklung e.V.

 

Entwicklungszusammenarbeit zielt in einer abstrakten Definition auf die „Verbesserung der Lebensumstände der Bevölkerung“ in den Ländern, in denen dies notwendig erscheint (Kevenhörster, van den Boom 2009). Damit sind immer verschiedene, von Normen geleitete Urteile verbunden: Wo sind welche Verbesserungen notwendig? Welche Ziele werden angestrebt?

Die Antworten auf diese Fragen sind abhängig von den jeweils vorherrschenden politischen Strömungen und Theorien und können sehr unterschiedlich ausfallen. Auf dieser Erkenntnis aufbauend soll in dem Vortrag daher vermittelt werden, welche Überlegungen die heutige internationale und deutsche Entwicklungszusammenarbeit prägen. Dabei werden Einheitliches und Erfolge, aber auch Widersprüchlichkeiten und Probleme aufgezeigt.

Ergänzt werden die theoretischen Überlegungen durch die Darstellung praktischer Aspekte der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, die durch folgende Merkmale gekennzeichnet ist:

  • Aufteilung in personelle, technische und finanzielle Zusammenarbeit und entsprechend differenzierte Durchführungsorganisationen
  • Einbeziehung der nationalen, regionalen und lokalen Ebene in den Partnerländern
  • Konzentration auf Schwerpunktländer und Schwerpunktthemen

Projektbeispiele verdeutlichen den Ablauf der technischen Zusammenarbeit, die den anspruchsvollsten Bereich bildet. Außerdem wird ein Überblick über die- Möglichkeiten gegeben, dieses Arbeitsfeld kennenzulernen oder mittel- bis langfristig hier tätig zu werden.

Wir freuen uns auf Euch!

18.30 Uhr – SN 22.1

Das ganze Programm der Ringvorlesung hier.

25. November 2013 von stagez
Kategorien: Ringvorlesung Umwelt und Entwicklung | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert